top of page

Die Predigt "Marriage and Divorce"

 

(Ich verweise auf den entsprechenden Podcast von John Collins und Charles Paisley.) 

 

Ich werde im folgenden nicht Branhams konkrete Lehren zu Heirat und Scheidung diskutieren. Stattdessen gehe ich durch die Predigt "Marriage and Divorce" vom 21. Februar 1965 durch und kommentiere einige der wirklich unbiblischen und irritierenden Aussagen Branhams, insbesondere in Bezug auf Frauen. Wer meint, dass ich einzelne Aussage aus dem Kontext reisse und verdrehe, der soll doch einfach die ganze Predigt nachlesen. 

 

Zitat:

 

"Notice the reason she did that. How did Satan ever get to her? Did you know Satan was co-equal with God one day? Sure was, all but a creator, he was everything, stood at the right hand of God, in the Heavens, the great leading Cherubim. Notice the reason that she did this, she was not in the original creation. She is not in God's original creation, she is a by-product.

...

Remember, Adam was both masculine and feminish, in the original creation, one, but then he was separated by a rib."

 

Auf Deutsch:

"Beachtet den Grund, warum sie es tat. Wie kam Satan an sie heran? Wusstet ihr, dass Satan eines Tages gleichrangig mit Gott war? Gewiss war er es, alles ausser ein Schöpfer, er war alles, stand zur Rechten Gottes, im Himmel, der grosse führende Cherubim. Beachtet den Grund, warum sie es tat, sie war nicht Teil der ursprünglichen Schöpfung. Sie ist nicht in Gottes ursprünglicher Schöpfung, sie ist ein Nebenprodukt.

...

Denkt daran, Adam war sowohl männlich als auch weiblich, in der ursprünglichen Schöpfung, einer, aber dann wurde er durch eine Rippe geteilt."

 

Kommentar:

Branham erklärt hier den Grund, warum die Frau, also Eva, als erstes sündigte. Die Idee ist, dass es in Gottes ursprünglicher Schöpfung keinen Sündenfall hätte geben können. Deshalb musste es ein "Nebenprodukt" geben, welches quasi vom Satan gestaltet war (siehe unten). Im Zuge dieser Argumentation hebt Branham den Satan so weit hoch, dass er sogar behauptet, Satan sei eines Tages gleichrangig mit Gott gewesen. Was soll man als Christ dazu sagen? 

 

Des Weiteren unterscheidet Branham zwischen der ursprünglichen Schöpfung des Menschen in 1. Mose 1,27 und der Erschaffung der Frau in 1. Mose 2,21-22. Die Vorstellung ist, dass 1. Mose 1,27 von einer einzigen Person spricht, welche gleichzeitig männlich und weiblich war. Erst in 1. Mose 2,21-22 wurde die Frau aus dem Mann herausgenommen. Betrachten wir diese zwei Stellen etwas genauer: 

 

"Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn, und schuf sie einen Mann und ein Weib." (1. Mose 1,27)

 

Man muss hier wissen, dass das Wort "Adam" auf hebräisch auch ganz allgemein "Mensch" bedeutet. Aus dem Text kann ich hier nicht erkennen, dass es sich um eine einzige Person handelt, welche gleichzeitig männlich und weiblich war. Es steht klipp und klar: "und schuf sie (Mehrzahl!) einen Mann und ein Weib". 

 

"Da liess Gott der Herr einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm seiner Rippen eine und schloss die Stätte zu mit Fleisch. Und Gott der Herr baute ein Weib aus der Rippe, die er von dem Menschen nahm, und brachte sie zu ihm." (1. Mose 2,21-22)

 

Dass die hier beschriebene Erschaffung der Frau zeitlich nach der Erschaffung des Menschen in 1. Mose 1,27 geschah, ist eine Interpretation. Mindestens ebenso plausibel ist, dass 1. Mose 2,21-22 mehr Details zur Erschaffung des Menschen als Mann und Frau beschreibt, welche in 1. Mose 1,27 nicht erwähnt werden. Aber so oder so: Es steht explizit geschrieben, dass Gott der Herr die Frau "baute". Hier von einem "Nebenprodukt" zu sprechen, ist einfach nur ungeheuerlich. 

 

Zitat:

 

"There is nothing designed, in all creation, that can stoop as low as a woman can. She can tear a man's heart to pieces easier than anything else there is in the world, is his wife. Let that nice little wife get to running around with some other man, look at that fellow sitting there with his children, the tears dropping out of his eyes. She is designed that way. She is designed to do this. There is no hog, no dog, or no other animal, designed like her or can stoop as low as she can stoop."

 

Auf Deutsch:

"In der gesamten Schöpfung ist nichts gestaltet, das sich so tief erniedrigen kann wie eine Frau. Sie kann eines Mannes Herz einfacher in Stücke reissen als alles andere in der Welt, seine Ehefrau. Lass diese nette kleine Ehefrau mit einem anderen Mann weglaufen, und schau dir den Kerl an, wie er dort mit seinen Kindern sitzt, wie ihm die Tränen aus den Augen tropfen. Sie ist so gestaltet. Sie ist gestaltet, dies zu tun. Es gibt kein Schwein, kein Hund, und kein anderes Tier, das so gestaltet ist wie sie oder sich so tief erniedrigen kann, wie sie es kann."

Kommentar:

 

Eigentlich fehlen einem hier die Worte. Wir haben oben in 1. Mose 2,21-22 gelesen, dass Gott der Herr die Frau schuf und gestaltete. Punkt. Damit gilt für die Frau das gleiche wie für den Mann: "Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe da, es war sehr gut" (1. Mose 1,31). 

 

Abgesehen von der widerlichen Beschreibung mit Vergleichen zu Schweinen und Hunden ist die Argumentation Branhams auch absolut unlogisch: Auch Männer lassen ihre Ehefrauen mit den Kindern sitzen. Mir ist keine Statistik bekannt, aber es würde mich nicht wundern, wenn dieser Fall sogar deutlich häufiger vorkommt. 

 

Zitat:

 

"She is designed, alone, for filth and unclean living. A dog can't, and no other female can. It's just the woman that can. A dog or any other animals, once a year, and that for her babies, not for sexual pleasure, but for her babies. The old sow hog, the old slut dog, once a year, one moment, that's for her babies. But a woman is designed for any time she desires."

 

Auf Deutsch:

"Sie ist nur für Schmutz und unsauberes Leben gestaltet. Ein Hund kann es nicht, und kein anderes weibliches Tier kann es. Nur die Frau kann es. Eine Hündin oder irgend ein anderes Tier tut es einmal im Jahr, und zwar um Junge zu bekommen, nicht für sexuellen Genuss, sondern für die Jungen. Das alte Schwein, die alte Schlampenhündin, einmal im Jahr, für einen Moment, und zwar für ihre Jungen. Aber eine Frau ist gestaltet für jegliche Zeit, wann immer sie Verlangen danach hat."

 

Kommentar:

 

Jedes anständige Denken muss hier zuerst einmal leer schlucken. Und wieder: Abgesehen von der ekelhaften Sprache ist Branhams Argument so irrsinnig, dass man es fast nicht glauben kann, dass die Zuhörer diesen Unsinn einfach geschluckt haben. Bekanntlich ist der sexuelle Treib ein Thema, welches viel eher für die Männer ein Problem darstellt, und viel seltener für die Frauen. Und auch bei männlichen Tieren ist die Sexualität in der Regel auf die Paarungszeit beschränkt, im Gegensatz zum Menschen. Und es ist ja sprichwörtlich, dass der Mann "immer nur das eine will". Dieses Abwälzen des männlichen Sexualproblems auf das weibliche Geschlecht ist so heuchlerisch, so unverschämt, so... Es fehlen wirklich die Worte. 

 

Zitat:

 

"You may question me about Satan being her designer, but that's the Truth. Satan designed her. He still does it. Let me show you something in the Scripture. I got to take you back to Scripture, and you draw your opinion as you look at it today. Satan is the one who features that kind of beauty. If we'll notice, he was the most beautiful of all the Angels in Heaven. Is that right? And he desired to make Heaven a more beautiful place than the kingdom of Michael."

 

Auf Deutsch:

"Du magst meine Aussage in Frage stellen, dass Satan ihr Gestalter ist, aber es ist die Wahrheit. Satan hat sie gestaltet. Er tut es immer noch. Lasst mich euch etwas in der Schrift zeigen. Ich muss euch zurück in die Schrift nehmen, und dann könnt ihr eure Ansicht entsprechend formen, wenn ihr es heute betrachtet. Satan ist derjenige, welcher sich durch diese Art der Schönheit auszeichnet. Wenn wir es beachten, er war der schönste aller Engel im Himmel. Stimmt das? Und er wollte den Himmel zu einem noch schöneren Ort machen als das Königreich Michaels."

 

Kommentar:

Es ist unfassbar, dass Branham, welcher an anderen Stellen immer wieder betont hat, dass man nichts zum Wort Gottes hinzufügen dürfe, hier unverschämt Lügen über die Gestaltung der Frau erfindet. Wie schon oben gesagt: Steht in 1. Mose 2,22 denn nicht klar genug, dass Gott der Herr die Frau "baute", d.h. erschuf und gestaltete? Selten kann man so deutlich erkennen, wie sehr Branham den Text der Heiligen Schrift verdreht, leugnet und ergänzt. 

 

Branham macht hier im Kern die folgende Aussage: Satan hat die Frau entsprechend seiner Vorstellung von Schönheit gestaltet. Wenn man das etwas überspitzt umformuliert, ergibt sich folgendes: Der Mann wurde im Bild Gottes erschaffen, und die Frau wurde im Bild Satans gestaltet. Man kann diese Schlussfolgerung leugnen oder Branhams Aussagen beschönigen, so viel man will - das ist gemäss meinem Verständnis die Kernaussage. 

 

Zitat:

"A immoral woman is the lowest thing that can be thought of, in the earth. Excuse this, young ladies. She is nothing but a human garbage can, a sex exposal. That's all she is, an immoral woman, is a human sexual garbage can, a pollution, where filthy, dirty, ornery, low-down filth is disposed by her. What is she made this way for? For deception. Every sin that ever was on the earth was caused by a woman."

 

Auf Deutsch:

"Eine unmoralische Frau ist das tiefste Ding, das man sich denken kann, auf der Erde. Entschuldigt dies, junge Damen. Sie ist nichts als ein menschlicher Abfalleimer, eine Sex Ausstellung. Das ist alles, was sie ist, eine unmoralische Frau, ein menschlicher sexueller Abfallkübel, eine Verschmutzung, wo dreckiger, schmutziger, minderwertiger, hundsgemeiner Dreck von ihr dargestellt wird. Wofür ist sie auf diese Art gemacht? Für Irreführung. Jede Sünde, welche jemals auf dieser Welt war, wurde durch eine Frau verursacht."

 

Kommentar:

Tatsächlich werden in der Endzeit-Botschaft die schrecklichen Aussagen Branhams in dieser Predigt folgendermassen entschuldigt: Branham hat diese Aussagen nur in Bezug auf unmoralische Frauen gemacht, nicht in Bezug auf gläubige Frauen. Ich gebe zu, dass dies auf das obige Zitat zutrifft. Aber inwiefern macht dies die Sache besser? Jesus sagte: "Ich bin gekommen, zu rufen die Sünder zur Busse, und nicht die Gerechten" (Luk. 5,32). Und erinnern wir uns daran, was Jesus sagte, als man eine Ehebrecherin zu ihm brachte (Joh. 8,3-11): "Du bist nur ein sexueller Abfallkübel..." Entschuldige, lieber Leser, meinen Sarkasmus. 

 

Wer hier nicht erkennt, dass Branhams Lehre nun wirklich absolut nichts mit dem Christentum oder dem Heiligen Geist zu tun hat, der hat wahrscheinlich gar nicht verstanden, war Branham gesagt hat. 

 

Und was soll man mit der Aussage anfangen, dass jede Sünde durch eine Frau verursacht wurde? Wenn man den Kontext in der Predigt betrachtet, dann scheint es nicht so, als beziehe sich Branham auf den Sündenfall allein. Aber auch wenn: Paulus schreibt in Röm. 5,12: "wie durch einen Menschen die Sünde ist gekommen in die Welt..." Und wenn man weiterliest, wird zweifellos klar, dass er von Adam und nicht von Eva spricht. 

 

Zitat:

 

"I know, sisters, I'm…you got your place (just in a moment), and the wonderful character that God can mold in you. But I'm just trying to speak on the other side, to show what you're actually from, 'in the beginning.' "

 

Auf Deutsch:

"Ich weiss, Schwestern, ich bin... ihr habt euren Platz (nur einen Moment), und den wundervollen Charakter, den Gott in euch formen kann. Aber ich versuche nur, von der anderen Seite zu sprechen, um euch zu zeigen, von was ihr tatsächlich herkommt, 'Im Anfang.' "

 

Kommentar:

 

Hier spricht Branham nun von gläubigen Frauen, nicht von unmoralischen. Und auch den gläubigen Frauen sagt er, dass sie ursprünglich vom Satan gestaltet wurden. 

 

Zitat:

"Now you see then, 'after' the beginning, it was something else was introduced. Now this is going to shock you. Are you tired? Just sit still just a little longer. Then when the double covenant was made by man and woman, through sex, another covenant altogether (not the original covenant, but another covenant), now what's introduced? Polygamy, in all.

...

One Solomon, with a thousand wives. But notice now, it wasn't so at the beginning, but now it's 'after' the beginning. The woman has done this, then she just becomes what she is now."

 

Auf Deutsch:

"Nun seht ihr, 'nach' dem Anfang, da wurde etwas anderes eingeführt. Nun, dies wird euch schockieren. Seid ihr müde? Sitzt nur noch ein wenig länger still. Dann, als der doppelte Bund von Mann und Frau durch Sex gemacht wurde, ein gänzlich anderer Bund (nicht der ursprüngliche Bund, sondern ein anderer Bund), was wurde eingeführt? Polygamie, überall.

...

Ein Salomo, mit tausend Ehefrauen. Aber beachtet nun, es war nicht so im Anfang, aber jetzt ist es 'nach' dem Anfang. Die Frau hat dies getan, dann wurde sie zu dem, was sie jetzt ist."

 

Kommentar:

 

Ist es denn zu fassen? Branham führt hier Polygamie als noch heute gültiges Prinzip ein. Tatsächlich gibt es mehrere Gemeinden in der Endzeit-Botschaft, welche Polygamie praktizieren, siehe diesen Podcast

 

Zitat:

 

"Now, there is a true woman, a true woman, virgin, that marries her husband, and lives, and she is a blessed thing to the man. If God could have give His son any better thing than a wife, He would have give that to him. But she is designed to be a sex act, and no other animal is designed like that. No other creature on the earth is designed like that. That's the reason you see polygamy, because of that. That's what brought it in."

 

Auf Deutsch:

"Nun, es gibt die wahre Frau, die wahre Frau, Jungfrau, die ihren Ehemann heiratet, und lebt, und sie ist ein Segen für den Mann. Wenn Gott seinem Sohn (gemeint ist wohl Adam, Anm. d. Ü.) etwas besseres als eine Ehefrau hätte geben können, dann hätte Er es ihm gegeben. Aber sie ist gestaltet, um ein Geschlechtsakt zu sein, und kein anderes Tier ist so gestaltet. Keine andere Kreatur auf Erden ist so gestaltet. Das ist der Grund, warum man Polygamie sieht, deshalb. Das ist es, was es einführte." 

 

Kommentar:

Wie auch schon oben, spricht Branham hier von gläubigen Frauen. Es ist wirklich über die Massen seltsam, dass Branham die Frau auf eine solch herabwürdigende Weise als für den Geschlechtsakt gestaltet bezeichnen kann, und im gleichen Atemzug sein Argument mit Polygamie verknüpft. Wenn schon, dann ist Polygamie ein Symptom dafür, dass der Mann ein Problem mit seinem Sexualtrieb hat und häufigen Geschlechtsverkehr begehrt. 

 

Zitat:

 

"And you, some of the women, put on these nasty clothes and get out here to throw yourself before man. Jesus said, 'Whosoever looketh upon a woman to lust after her has committed adultery with her already in his heart.' Then who is guilty, the man or you? He is a male, made so he could take this act, see, and you're the female, that ought to refuse."

 

Auf Deutsch:

"Und ihr, einige von euch Frauen, zieht diese scheusslichen Kleider an, geht nach draussen und werft euch vor die Männer. Jesus sagte, 'Wer eine Frau ansieht, und sie begehrt, der hat in seinem Herzen schon mit ihr die Ehe gebrochen.' Dann, wer ist schuldig, der Mann oder du? Er ist ein Mann, gemacht um diesen Akt zu vollziehen, seht ihr, und du bist die Frau, die sich dem verweigern sollte."

 

Kommentar:

 

Dass auch die Frau unter entsprechenden Umständen eine gewisse Verantwortung trägt, wenn es zu sexuellen Übergriffen kommt, möchte ich hier gar nicht abstreiten. Aber dass Branham den Mann komplett aus der Verantwortung nimmt, ist einfach kaum zu glauben. Man kann sehen, wie Branham den Worten Jesu direkt widerspricht. Jesus hat in seiner Aussage die Frau gar nicht angesprochen, sondern nur den Mann: "Wer eine Frau ansieht..." Branham verdreht diese Aussage um 180 Grad. 

 

Zitat:

 

"That's the reason polygamy and divorce, and things, was introduced. At the beginning it never was so, and it won't be so in the world over yonder."

 

Auf Deutsch:

"Das ist der Grund warum Polygamie und Scheidung, und diese Dinge, eingeführt wurden. Im Anfang war es nicht so, und es wird auch nicht so sein in der Welt dort drüben."

 

Kommentar:

 

Es ist wirklich schwierig, diese Aussage nicht so zu interpretieren, dass Branham die Polygamie auch für die heutige Zeit als gültig betrachtet. Paulus aber sagt: "Aber um der Hurerei willen habe ein jeglicher sein eigen Weib, und eine jegliche habe ihren eigenen Mann" (1. Kor. 7,2). Das sollte jedem Christen ohne Erwähnung sowieso klar sein. 

 

Zitat:

"Just like it was on The Serpent's Seed, but it's absolutely proven to be right. I got papers right here, out of the paper, where women right now…and even in - in the great…Some of the great dioceses has got the pictures of the original, a snake crawling on a woman's leg, and just in how it goes around her, she has all kinds of sensations and things, something a man could never touch her with, with this huge snake wrapping around her, and so forth.

...

And still in that act that he done, there is still the same sin works around a woman, like a male sex like that. There is where she has her walleyed conditions and things, when she has her sensations far beyond what any man could ever do. I'll stop there 'cause we’re in a mixed crowd. I'll get some men, I'll…we'll talk more about it. Got all the papers and things laying right here, right at my hand right now, and I was going to bring it to you this morning."

 

Auf Deutsch:

"Wie beim Samen der Schlange, aber es ist absolut als korrekt bewiesen worden. Ich habe Ausschnitte hier, aus der Zeitung, wo Frauen auch heute... und sogar in der grossen... Einige der grossen Diözesen haben das Originalbild, eine Schlange, die um das Bein einer Frau kriecht, und wie sie sich um sie herum windet, und sie hat alle möglichen Empfindungen und so, etwas wie ein Mann sie niemals berühren könnte, mit dieser riesigen Schlange, die sich um sie herum wickelt, und so weiter.

...

Und immer noch wie in diesem Akt, den sie getan hat, so funktioniert die gleiche Sünde bei der Frau immer noch, wie beim Sex mit einem Mann. Dann bekommt sie ihren schielenden Blick und so, wenn sie Empfindungen hat, mehr als es jeder Mann auslösen könnte. Ich höre hier auf, weil wir eine gemischte Versammlung sind. Ich werde ein paar Männer versammeln, ich werde... wir werden mehr darüber sprechen. Ich habe all die Zeitungsausschnitte und so vor mir liegen, gerade hier zur Hand, und ich wollte es euch heute morgen bringen."

Kommentar:

 

Branham nimmt hier auf seine unbiblische Lehre vom Samen der Schlange Bezug. Im Grunde sagt er hier, dass er vor sich auf dem Rednerpult pornographisches Material liegen hat, welches seine Schlangensamen-Theorie stützen soll. Und er würde nachher eine Versammlung nur unter Männern abhalten, in welcher er ihnen dieses pornographische Material zeigen wollte. Gemäss Charles Paisley hat dieses Treffen nach der Predigt tatsächlich stattgefunden. 

 

Zitat:

 

"I have told you the Truth, THUS SAITH THE LORD, all the way through!"

 

Auf Deutsch:

"Ich habe euch die Wahrheit gesagt, SO SPRICHT DER HERR, alles davon!"

 

Kommentar:

 

Diesen Satz sagte Branham praktisch am Ende der Predigt. All den obigen Dreck, den Branham von sich gegeben hatte, bezeichnete er damit als "So spricht der Herr".  

bottom of page